Über mich

Wenn einer das Katzen - Glücks - Gen erfindet, dann du!

 In meinem Familien- und Bekanntenkreis bin ich wohl heute als die "Katzentante" bekannt aber die Faszination an diesen Tieren wurde mir wohl angeboren. Klingt vielleicht etwas kitschig aber seit frühester Kindheit war für mich dieser eine große Wunsch: Ich möchte eine Katze. Als meine Mutter dann irgendwann nachgab und mich mit einem Besuch auf einem Bauernhof mit Kitten überraschte, war die Freude groß. Mein Bruder und ich hatten je eine Katze auf den Schoß. Seine total verschmust und meine absolut nicht an mir interessiert. Da ich aber mit meinen 7 Jahren dem Irrglauben, den mir meine große Schwester damals erzählte, verfallen war: 'die Person die eine Katze als erstes hochnimmt, wird die Bezugsperson des Tieres' beharrte ich darauf, mein eigensinniges Kätzchen mitzunehmen.
Ihr Name war Lucy.
Lucy war eine süße, verschmuste Katzendame die aber immer schon wusste was sie wollte und sich darin auch nie beirren ließ. Also entwickelte sich natürlich eine wunderbare Freundschaft zwischen ihr und meinem Bruder. Als dann später Simon zu uns kam, wusste ich, das eine Freundschaft nur dann so innig werden kann, wenn man sie nicht erzwang. Man kann keine Liebe einfordern. Was aber sicher war; ich würde mein Leben lang mit Katzen zu tun haben. Also entschied ich mich dazu, mein Leben diesen Tieren zu widmen.

Neben meinem selbst angeeigneten Wissen, durch Fachliteratur, begann ich die Ausbildung zur Katzenverhaltensberaterin. Zusätzlich zu dieser Ausbildung besuchte bzw. besuche ich laufend Fortbildungen zum Thema Barfen, Clickern, Katzenhaltung, Laborbefunde und vieles mehr. Ich möchte mir ein großes fundiertes Wissen aneignen, um Menschen und Katzen zu helfen, sich zu verstehen, Probleme zu erkennen und gemeinsam Lösungen zu finden. Ich möchte die Angst vor etwaigen Haltungsfehlern nehmen und mit Mythen aufräumen, die sich hartnäckig in unserer Gesellschaft halten, um Ihnen und Ihrer Katze, gemeinsam ein glückliches Leben zu ermöglichen. 


Lucy

Sie war die erste große Liebe meines Bruders und meine erste große Lektion in Sachen Liebe. Ihr starker Wille und ihre Art, dir ihre Zuneigung zu zeigen, waren einzigartig und sie stärkte ungemein das Band zwischen mir und meinem Bruder. Leider verstarb sie im Alter von nur 13 Jahren und hinterließ eine große Lücke. Wir werden ihr jedoch immer gedenken.

 

Simon

Simon (engl. gesprochen) ist ein 13 - jähriger Hauskater der sich sehr bestimmend einen Platz in meinem Leben einforderte. Als kleiner Streuner von ca. 4 - 5 Monaten, entschied er, dass nun ich sein neuer Mensch sein soll und forderte dies auch mit einer Bestimmtheit ein, welche man in keinem kleinen Katzenkörper vermuten würde. Selbst nach dem Versuch meiner Mutter ihn nicht ihn die Wohnung zu lassen, ließ er sich nicht davon abbringen einfach davor sitzen zu bleiben und zu warten bis ich sie überzeugt hatte. Es war bei uns beiden Liebe auf den ersten Blick. Nachdem auch die Fundmeldungen nichts ergeben hatten, war beschlossen, dass er bei uns bleiben durfte und eine unglaubliche Freundschaft durfte sich in der kommenden Zeit entwickeln.
Simon ist das, was man unter einer Seelenkatze versteht. Er begleitete mich morgens zum Schulbus, wartete dort gemeinsam mit mir und holte mich mittags wieder ab. Wir gingen auf ausgedehnte Spaziergänge, tobten gemeinsam über die Wiese und im Wald und abends teilten wir uns das Bett. Er hörte zu, brachte mich zum Lachen, tröstete mich, wenn ich weinte, teilte mit mir meine erste eigene Wohnung und schenkte mir so viel Liebe wie in diesem Katzenkörper steckte.

Vor über 3 Jahren kämpften wir um sein Leben. Er hatte Harnsteine (Struvit) und einem Verschluss der Harnröhre. Eine Not - OP mit Penisamputation rettete ihm vorerst das Leben. Doch seine Niere drohte bald darauf schlapp zu machen. Wir kämpften gegen den Tod, aber haben schlussendlich gesiegt. Ich fing an alles in Frage zu stellen. Seine Ernährung, die vorausgegangenen Behandlungen, seine und meine Psyche und las mich in alles ein, was ich zu seiner Erkrankung und dem Thema Katzen finden konnte. Ich probierte vieles für ihn aus aber es bildeten sich immer wieder Steine. Eine weitere OP im darauffolgenden Jahr ließ sich nicht vermeiden. Doch ich kämpfte weiter um meinen kleinen Freund und die Häufigkeit nahm immer mehr ab. Hin und wieder bildet sich noch Grieß aber er ist nun beschwerdefrei, hat keine Entzündungen und ist wieder der glückliche, ausgeglichene und liebevolle Kater der sich damals in mein Herz gemaunzt hat.
Ich wünsche mir ein langes, gesundes und glückliches Katzenleben für ihn.